Ein Heissluftballon steht am Himmel Ein Heissluftballon steht am Himmel Ein Heissluftballon steht am Himmel
Bild
Ein Gezeitenkraftwerk in Frankreich

Gezeitenkraftwerke

Der Weg aus der Krise?

Gezeitenkraftwerke produzieren auf saubere Art und Weise Strom. Doch wie ökologisch sind sie wirklich? ...weiterlesen

Enerdream, Dezember 2018
Ausgabe 12 / 2018

Desertec versucht Neustart

Desertec will investieren

Desertec ist ins Leben gerufen worden, um eine Vision Realität werden zu lassen; produzierten Solar- und Windstrom aus den Wüsten Nordafrikas nach Europa zu transportieren.

Doch um solch ein Mammutprojekt zu stemmen, braucht es Innovation, Mut, den Hang zum Risiko und schnelle aber fundierte Entscheidungsfreudigkeit. Da die Führungsebene jedoch eher einer langsamen Dampflok gleich, sprangen nach und nach Partner wie Siemens und Bosch ab, sogar die Desertec-Stiftung als solches verabschiedete sich aus dem Projekt. Übrig blieb die Desertec Industrie Initiative. Diese hat ihren Kampfgeist noch nicht verloren, Ziel ist nach wie vor die Stromproduktion in heißen Wüstengegenden.

Desertec benötigt Geld

Um überhaupt nur in der Lage sein zu können, professioneller zu arbeiten – und so auch handlungsfähiger agieren zu können – wird am 18 und 19. September 2013 in Kassel die Gründung eines Aufsichtsrats zur Debatte stehen. Im Vorfeld gab es schon einige Turbulenzen, so hatte die DII im Juli eine Gesellschafterversammlung einberufen. Als Ergebnis stand darunter, dass Paul von Son bleiben durfte und Aglaia Wieland DII verlassen musste.

Letztlich bleibt die Frage, ob Desertec zum einen finanzierbar und zum anderen sinnvoll wird. Schon jetzt müssen neue Geldgeber gefunden werden, da sich viele Firmen bereits aus der utopisch anmutenden Vision zurückgezogen haben. RWE, die Deutsche Bank, 17 weitere Gesellschafter und 16 assoziierte Partner werden nicht reichen, um 460 Milliarden Euro zu stemmen, die bis 2050 alleine an ausländischen Investitionen benötigt werden. Nun wird mit China und Südkorea sowie mit reichen Ölländern geliebäugelt, schließlich fließt hier das Geld in Strömen.

Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Ein Strauch verliert Blätter im Wind