Ein Heissluftballon steht am Himmel Ein Heissluftballon steht am Himmel Ein Heissluftballon steht am Himmel
Bild
Ein Gezeitenkraftwerk in Frankreich

Gezeitenkraftwerke

Der Weg aus der Krise?

Gezeitenkraftwerke produzieren auf saubere Art und Weise Strom. Doch wie ökologisch sind sie wirklich? ...weiterlesen

Enerdream, Oktober 2019
Ausgabe 10 / 2019

Gigantischer Sonnenstromrekord in Deutschland

Sonne holt auf

Sonnenhoch „Otto“ und „Petermartin“ entschließen sich am 25.05.2012, Deutschland in wohlige Wärme und strahlendes Licht zu tauchen. Kein Wölkchen ist am Himmel zu sehen, weder im bergigen Süden, noch im flachen Norden.

Die vor wenigen Tagen noch vorhandene Schwüle ist genauso verschwunden, wie die regionsweise niedergegangen Hagelschauer. Ganz Deutschland wird über Nacht zu einem fröhlichen Sommerwärmeland.

Während Tausende von Menschen ihre Freizeit genießen, indem sie sich im Wasser tummeln, oder mit Hingabe ihr saftiges Steak auf dem Grill wenden, arbeitet eine Sparte so fleissig, wie noch nie zuvor.

Jedes einzelne Photovoltaikmodul tankt Sonne satt. Die Mittagssonne diktiert sämtlichen Solaranlagen eine Kernarbeitszeit zwischen 12 und 13 Uhr. In dieser einen Stunde werden unvorstellbare 22000 Megawatt Solarstrom produziert.

Sonnenstrom tankt Spitzenlast

Das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien in Münster freut sich über eine solche Stromausbeute. Gerade in der Mittagszeit entstehen Stromspitzen, die durch sogenannte Spitzenlastkraftwerke ausgeglichen werden müssen. In der Regel werden hierzu teure Gaskraftwerke eingesetzt. So nicht zu Pfingsten 2012.

Selbst am nachfolgenden Samstag und Sonntag werden noch zur Mittagszeit Spitzenwerte von 20 000 und ca 17 000 Megawatt gemessen. Kein anderes Land schafft es, 20 000 Megawatt Strom zu produzieren, um die Spitzenlast aufzufangen. Das ist eine schöne Auszeichnung und zeigt, dass ökologische Aspekte nicht vorangebracht werden. Den großen Stromkonzernen dürfte diese Tatsache jedoch ein Dorn im Auge sein – Stromspitzenlast ist teuer und lässt die Kasse klingeln. Jedoch funktioniert das nur, wenn der Strom aus konventionellen Kraftwerken kommt.

Atom versus Sonne

Damit Atomkraftwerke auf diese Megawattsumme kommen, müssen sie sich ganz schön anstrengen – 15 bis 20 Meiler sind nötig, um in einer Stunde 22000 Megawatt Strom zu erzeugen. Während bei jedem Atomkraftwerk die Volllastarbeit zu sehen ist – gewaltige Dampfschwaden steigen aus überdimensionalen Kühltürmen und verschwinden in der Ferne – werden Photovoltaik-Module höchstens heiß. Allerdings reichen die Temperaturen von 50-60 Grad locker, um ein Spiegelei zu braten.

Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Ein Strauch verliert Blätter im Wind