Ein Heissluftballon steht am Himmel Ein Heissluftballon steht am Himmel Ein Heissluftballon steht am Himmel
Bild
Ein Gezeitenkraftwerk in Frankreich

Gezeitenkraftwerke

Der Weg aus der Krise?

Gezeitenkraftwerke produzieren auf saubere Art und Weise Strom. Doch wie ökologisch sind sie wirklich? ...weiterlesen

Enerdream, Dezember 2018
Ausgabe 12 / 2018

Nachtstrom füttert Elektroheizung

Nachtspeicherheizung

So manchen sind die Nachtspeicheröfen von Oma noch in guter Erinnerung. Da der Strom nachts günstiger wie tagsüber war, wurde penibel darauf geachtet, dass die Nachtstromheizung hauptsächlich abends bzw. nachts zum „Aufladen“ angeschaltet war. Um die Kosten zusätzlich gering zu halten, war ein Eloktroheizungen-Vergleich selbstverständlich.

Dieser Heizstrom sollte – so wurde es versprochen – besonders billig und umweltfreundlich sein. Heute ist bekannt, dass diese Aussage ein gewaltiger Trugschluss war, der vielen das Geld aus der Tasche gezogen hat. Der Einbau war teuer, der Strom ebenso, und die Entsorgung bei Speicheröfen aus den 50iger bis 70iger Jahren ist dank verarbeiteter Aspestmaterialien nicht nur kostspielig, sondern auch gesundheitsschädlich.

Nachtstrom zum Heizen teurer als Gas und Öl

Grundsätzlich ist die Idee Nachtstrom zu nutzen, nicht verkehrt. Da nachts weniger Strom verbraucht wird als tagsüber, die Kraftwerke jedoch gleichmäßig ausgelastet arbeiten sollten, ist Strom zu so genannten Schwachlastzeiten preiswerter. Doch auch Nachtstrom ist immer noch teurer, wie Öl oder Gas. Auch die Effizienz lässt zu wünschen übrig, da die hohen Umwandlungsverluste in den Kraftwerken dazu führen, dass nur ca. 33 Prozent der Energie als Raumwärme übrig bleibt. Gas- und Ölheizungen kommen auf eine Primärenergienutzung von mindestens 70 Prozent.

Stromheizungen sind nicht umweltfreundlich

Geht es nach so manchem Stromversorger, sind Nachtstromspeicherheizungen sparsam, pflegeleicht und vor allem umweltfreundlich, da sie eine wunderbare Ergänzung zu erneuerbaren Energieträgern darstellen würden. Ein Plus wäre die schon vorhandene Speicherkapazität der Nachtspeicheröfen. Dazu sei gesagt, dass Heizen mit Strom bedingt durch die hohe Verlustrate bei der Stromherstellung wesentlich höhere CO2-Emissionen und Schadstoffe produziert als andere Energieträger. Einzige Lösung: Der Bezug von Strom über einen zertifizierten Ökostromtarif. Dieser muss im Kilowattpreis schon höher veranschlagt werden als ein Strommix; die Kosten steigen. Ein weiteres Problem, welches gerne unerwähnt bleibt; Nachtstrom gibt es nicht als Ökostromtarif.

Geradezu astronomisch in die Höhe steigt die Stromrechnung bei den gerne beworbenen Infrarot-Flächenheizungen. Der relativ geringe Investitionspreis der Infraraot-Heizungen verliert bei genauem Nachrechnen sehr schnell seinen Reiz. Kostet Nachtstrom ca. 17 Cent pro kWh, ist er tagsüber für ca 27 Cent pro kwH zu haben. Heizöl ist umgerechnet für neun, Gas für sieben und Holzpellets für fünf Cent die kWh zu beziehen. Grundsätzlich spricht sich die Verbraucherzentrale gegen Werbung für Stromheizungen aus, da sie die These, dass diese preisgünstig, umweltfreundlich und effizient sind, als irreführend einstuft.

Nachtspeicherheizung

Die harte Methode – die Entsorgung sämtlicher Elektroheizungen – ist aufgrund der Kostenfrage nicht immer ohne weiteres machbar. Allerdings ist Sparen möglich. Wer eine Innen- oder Außensanierung plant, kann die Neuplanung des Heizungssystems berücksichtigen, zumal es Förderprogramme gibt, die den Abbau der Speicherheizungen unterstützen. Auch über einen Stromwechsel sollte nachgedacht werden. Die wenigen Stromanbieter, die Heizstrom verkaufen, sind im Haushaltsstrom oftmals teuerer, wie regionale Anbieter. Hier wäre schon grundsätzlich die Frage zu klären, ob der Strompreis nicht plus minus null läuft, wenn zu einem günstigen Stromanbieter gewechselt wird. Vorteil ist hier auch die kurze Kündigungsfrist; Kunden mit Nachtspeicherstromtarif sind oft unverhältnismäßig lange an ihren Vertrag gebunden.

Resümee

Was einmal als Märchen, das zu schön ist, um wahr zu sein begann, endet nun langsam in der Mottenkiste. Nachtspeicherheizungen sind weder zeitgemäß, noch umweltfreundlich und schon gar nicht günstig. Leider sind gegebene Versprechungen aus der Vergangenheit heute nichts mehr wert. Wer sich mit dem Thema auseinander setzt ist in der Lage, das Beste aus der Situation heraus zu holen.

Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Eine Segelyacht segelt in den Wolken Ein Strauch verliert Blätter im Wind